Aus der Retro-Disco in die R&B-Gegenwart: Ist Adeline die neue Solange? Außerdem: Hip-Hop-Funk von Anderson.Paak, depressive Doom-Reduktionen von Emilie Zoé und das Vermächtnis von Charles Bradley.
Vor 90 Jahren erschien Micky Maus zum ersten Mal auf der Leinwand. Allerdings nicht als altkluger Moralapostel. Die berühmteste Comicfigur der Welt war ursprünglich ein leichtsinniger Lustbold.
Kaum eine andere Band repräsentiert das weltoffene Großbritannien besser als The Good, The Bad & The Queen: Sänger Damon Albarn schreibt seiner Heimat mit "Merrie Land" einen wehmütigen Abschiedsbrief.
Hartnäckig halten sich die Einwände gegen eine Frauenquote und lassen auch für die Zukunft nix Gutes hoffen. Das gilt übrigens auch für die Politikerinnen in diesem Land - mit einer Ausnahme.
"The Crown"-Star Claire Foy schlüpft als dritte Darstellerin in die Rolle der Lisbeth Salander. In "Verschwörung" wird aus der rachedurstigen Hackerin nun eine Action-Heldin. Kann das gut gehen?
Es gehört zur Tradition, dass beim Korrespondentendinner im Weißen Haus Comedians auftreten. In diesem Jahr sorgte Michelle Wolf mit ihren Witzen für eine Kontroverse. Nun soll es seriös werden.
"Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft": Schauspielerin Anna Schudt verkörpert in einem autobiografischen TV-Film die Komikerin Gaby Köster - und erhielt dafür nun einen International Emmy Award.
Eine Missbrauchsaffäre hat die Schwedische Akademie erschüttert. Die Nobelpreisstifter forderten Konsequenzen. Nun will man mit Juroren von außen den Preis retten.
Fünf Monate lang hat eine Kanzlei die Belästigungsvorwürfe gegen den Schriftsteller Junot Díaz untersucht. Das Ergebnis: Keine Nachweise, die einen Rauswurf aus dem Pulitzerpreis-Komitee rechtfertigen würden.
Krieg in der Vorstadt: Der "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring erzählte auf kluge Weise von gefühlter und echter Bedrohung an den Rändern der Metropolen. Oder sind Sie anderer Meinung?
Die Steinchenspielshow "Lego Masters" ist angenehm unspektakuläres Puschel-Fernsehen - in der am Ende wieder nur Männer bauen.
Anne Will wollte über Spaltung und Zusammenhalt im Land diskutieren. Tatsächlich stand ihr Gast Friedrich Merz mit seinen Ideen für die Zukunft der CDU. im Zentrum. Dabei geriet er teils arg in die Defensive.
Der junge britische Regisseur Robert Icke ist mit einer Wohnzimmer-"Orestie" die Entdeckung beim Premierenwochenende, mit dem der neue Stuttgarter Schauspielchef Burkhard C. Kosminski seine Intendanz eröffnet.
Bulgarische Einbrecher, deutsche Eigenheimbesitzer: Der "Tatort" über Gewalt am Stadtrand Hamburgs arbeitet mit starken Perspektivwechseln. Trotz kleiner Fehler ein Krimi für den mündigen Bürger.
Nur wenige Sekunden sind Anti-AfD-Aufkleber in der "Polizeiruf"-Folge "Für Janina" zu sehen. Dann beschweren sich AfD und Junge Union - und das Erste entfernt die Sticker.
Theresa May ohne Minister. Deutschland ohne Horst Seehofer. Und die Bundesliga ohne die Bayern: So sehen die Cartoonisten Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann das Weltgeschehen.
"Wenn es dir schon scheiße geht, dann wenigstens dort, wo es schön ist": Seine Tragik hat "Mallorca-Jens" Büchner selbst erkannt, nun ist er tot. Am erfolgreichsten war er damit, unerfolgreich zu sein.
Angela Merkel hat ihre Partei zivilisiert und Migranten mit ihrem Charme eingelullt. Ganz klar: Sie ist der Bismarck der Integrationspolitik.
Echo-Eklat, Chemnitz, Rechtsruck: Vor allem junge Popkünstler stehen unter Druck, politisch Stellung zu beziehen. Sänger Mark Forster hat zu Haltungsfragen bisher geschwiegen. Hier erklärt er zum ersten Mal, warum.
Bist du pro Putin? Oder blickst du nach Westen? Solche Fragen stellen sich heute in Lemberg. In der traditionell multikulturellen Stadt spielt "Das Licht der Frauen", der Roman von Zanna Sloniowska.
Hauptmenü
Quellen
Wir empfehlen