Im Kampf gegen das Coronavirus will Frankreich die strengen Regelungen auch nach dem 15. April beibehalten. Wie lange die Ausgangssperren noch gelten werden, ist nicht bekannt. Um zu kontrollieren, ob sie überhaupt eingehalten werden, setzt man mancherorts kreative Mittel ein.
Bislang hat das Coronavirus den Jemen nicht erreicht. Wenn es so weit kommt, steuert das vom jahrelangen Bürgerkrieg gezeichnete Land auf eine weitere Katastrophe zu. Nun kündigt das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis eine einseitige Waffenruhe an.
Bernie Sanders hat das Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur aufgegeben. Und Donald Trump? Macht sich Hoffnungen, dass enttäuschte Sanders-Anhänger nun für ihn stimmen könnten. Schnittmengen gebe es jedenfalls.
Wie und wann können die strengen Corona-Regeln gelockert werden? Dazu hat die EU-Kommission laut einem Bericht nun einen Plan vorgelegt. Die "verletzlichsten Gruppen" sollen demnach weiter besonderen Schutz genießen.
Bis heute hält sich die Legende, HIV sei eine Biowaffe aus den USA. Historiker Douglas Selvage erklärt, wie wirksam die Lügenkampagnen von KGB und Stasi waren.
Linda Tripp war einst mit Monica Lewinsky befreundet. Dann nahm sie heimlich Gespräche auf, in denen Lewinsky von ihrer Affäre mit Bill Clinton berichtete. Nun ist Tripp im Alter von 70 Jahren gestorben.
Die Russen wundern sich über ihren Präsidenten. Im Kampf gegen die Pandemie hat Wladimir Putin wenig Ehrgeiz gezeigt. Nun will er diesen Eindruck korrigieren.
Der an Covid-19 erkrankte Premier ist angeblich auf dem Weg der Besserung. Doch für eine Entwarnung scheint es noch zu früh. Johnson muss noch immer auf der Intensivstation behandelt werden.
Viele Menschen müssen wegen der Corona-Pandemie derzeit finanzielle Verluste hinnehmen. Nun wollen auch Bundestagsabgeordnete aus Solidarität auf die anstehende Diätenerhöhung Anfang Juli verzichten. Auch die Opposition zeigt sich zustimmend.
Seit 2011 begrenzt ein Vertrag das Atomwaffenarsenal der Weltmächte Russland und USA, doch die Gespräche über eine Ausdehnung der Laufzeit kommen nicht in Gang. Dabei drängt die Zeit. Die Bundesregierung hält das Programm für "unverzichtbar".
Deutschland will zunächst nur 50 Kinder aus den elenden Flüchtlingslagern in Griechenland aufnehmen - und selbst diese Anzahl ist einigen noch zu hoch. Diese Kleinlichkeit ist skandalös inhuman.
Er könne sich im Bett aufsetzen und mit Pflegern reden: Die Genesung des am Coronavirus erkrankten Premier Boris Johnson macht nach Angaben seines Finanzministers Fortschritte.
Zum Ende ihrer Zeit im Kanzleramt wird Angela Merkel noch einmal zur unangefochtenen Krisenmanagerin. Das Urteil über sie wird auch davon abhängen, wie Deutschland durch die Pandemie kommt.
Jared Kushner, Ehemann von Trumps Tochter Ivanka, soll eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des Coronavirus in den USA spielen. Das ist vermutlich keine gute Idee.
Im Jemen gilt ab Donnerstag für zwei Wochen eine landesweite Waffenruhe. Ziel sei es, teilte die von Saudi-Arabien geführte Militärallianz mit, eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.
Bernie Sanders zieht sich aus dem US-Wahlkampf zurück. Damit ist Joe Biden der demokratische Herausforderer für das Rennen mit Amtsinhaber Donald Trump.
Der Einreisestopp in die Europäische Union soll bis Mitte Mai verlängert werden - das verkündet zumindest die EU-Kommission. Doch nicht einmal aktuell gilt das Verbot in allen Mitgliedsländern. Und auch die Entscheidung über eine Verlängerung liegt weiterhin bei den einzelnen Staaten.
Immer wieder kommt es im syrischen Bürgerkrieg zu Giftgasangriffen - das hatte die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) bereits festgestellt. Jetzt hat sie erstmals das Mandat, auch einen Verantwortlichen zu benennen.
Auch nach dem Shutdown darf es eine simple Rückkehr zur Normalität nach Ansicht des Würzburger Mediziners Martin Lohse nicht geben. Mit ntv.de hat er über einen Stufenplan aus dem Stillstand gesprochen - und über unsichere Reisepläne.
Die Regierung Chinas hat Journalisten in Wuhan zum Bahnhof, zum Flughafen und in eine Fabrik geführt, um zu zeigen, wie die Metropole wieder anläuft. SPIEGEL-Reporter Bernhard Zand war dabei.
Hauptmenü
Quellen
Wir empfehlen