Eine Vision hat Frankreichs Präsident für die Zukunft der EU entwickelt. Dabei geht es etwa um eine Vertiefung der Eurozone. Doch auf dem Gipfel in Brüssel stößt er damit offenbar auf taube Ohren. Das liegt auch an der deutschen Hängepartie.
Bei seiner jährlichen Pressekonferenz stellt sich Wladimir Putin als der Mann dar, der allein Russland zusammenhalten kann. Die Ukraine nutzt er als mahnendes Beispiel, was bei Protesten passieren könnte. Bei seinem Streifzug durch die Weltpolitik meidet er Syrien.
Im Ostkongo sind Ex-Milizionäre wegen Massenvergewaltigungen von Kindern schuldig gesprochen worden. Auch ein Politiker muss lange in Haft. Menschenrechtsgruppen feiern einen "historischen Sieg".
Mitten in Berlin kommt es zu antisemitischen Protesten - was nun? Der Historiker Uffa Jensen erklärt, wie man dem Judenhass begegnen kann und warum "Israelkritik" ein problematischer Begriff ist.
Schläger, Dealer, Islamist - der Attentäter vom Breitscheidplatz war lange vor dem Anschlag polizeibekannt. Ein Jahr danach rekonstruieren wir, warum ihn trotzdem keiner gestoppt hat und was die Behörden daraus gelernt haben.
EU-Ratspräsident Donald Tusk wirft Europa ein Versagen in der Flüchtlingspolitik vor. Stimmt schon - und dennoch führt kein Weg daran vorbei, dass die EU-Staaten solidarisch handeln müssen.
Ein Abgeordneter aus dem US-Bundesstaat Kentucky hat offenbar Suizid begangen. Kurz vor seinem Tod hatte der Republikaner Dan Johnson Belästigungsvorwürfe einer Frau zurückgewiesen.
Recep Tayyip Erdogan nutzt die Debatte über Jerusalem, um sich als Sprecher der Muslime in aller Welt zu inszenieren. Damit will der türkische Präsident von innenpolitischen Problemen ablenken.
Im Rahmen von Ermittlungen gegen Islamisten durchsucht die Polizei in Berlin mehrere Gebäude. Die Verdächtigen sollen aus dem Umfeld von Anis Amri stammen, dem Weihnachtsmarkt-Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz.
Werden Soldaten aus Europa bald unter der blauen Flagge mit den gelben Sternen in den Einsatz ziehen? Kurz vor dem feierlichen Pesco-Start denkt Frankreichs Präsident bereits laut über eine gemeinsame Interventionsarmee nach. Deutschland legt sich quer.
Die Nahost-Reise von US-Vizepräsident Pence kommt angesichts der Jerusalem-Proteste zur denkbar ungünstigsten Zeit. Mehrere Gesprächspartner lehnen ein Treffen mit ihm ab. Nun wird der Besuch verschoben. Grund sei die Steuerreform, heißt es aus Washington.
Es ist seit Jahren ein Ritual: Staatschef Wladimir Putin stellt sich bei einer Pressekonferenz den Fragen von Journalisten und Bürgern. Gleich zu Beginn geht es um die Präsidentenwahl im kommenden Jahr.
Die EU erwartet Klarheit und Zugeständnisse. Die Brexit-Befürworter in der eigenen Partei erwarten Härte. Theresa May steht mittendrin - und muss nun eine "demütigende" Niederlage einstecken. Ihre Position ist damit weiter geschwächt.
Mike Pence sollte am Montag in Jerusalem eine mit Spannung erwartete Rede halten. Doch jetzt wurde der Auftritt des US-Vizepräsidenten verschoben - Donald Trump braucht ihn dringend im Senat.
Donald Tusks Kritik an der EU-Flüchtlingspolitik sorgte für einen Eklat. Applaus erhält der Ratspräsident aus Ungarn.
Der Einsatz dauerte mehrere Stunden: In Berlin ist die Polizei mit einer großen Razzia gegen die Islamistenszene vorgegangen.
Russlands Präsident stellt sich in Moskau Journalisten, wie immer eine mehrstündige One-Man-Show. Auch zum Verhältnis zu den USA wurde Putin befragt.
Geringere Steuern für Unternehmen und Wohlhabende: Das sind die Kernpunkte von Trumps Steuerplänen. Die endgültigen Abstimmungen darüber in Senat und Repräsentantenhaus stehen zwar noch aus, die Kongresskammern sind sich aber bereits einig.
Erneut fliegen vom Gazastreifen aus Raketen auf Israel. Dort macht man die Hamas dafür verantwortlich - und schickt Kampfjets in den Gazastreifen. Beschossen werden mehrere Militäreinrichtungen.
Man könnte meinen, ein EU-Gipfel zur Adventszeit wäre besinnlich. Davon ist in Brüssel aber nichts zu spüren: Man streitet über die Flüchtlingspolitik und muss über den Brexit-Fahrplan entscheiden. Auch das Reizthema Finanzen steht auf der Tagesordnung.
Hauptmenü
Quellen
Wir empfehlen