Zehn Millionen Glückliche könnten in den Genuss staatlicher Subventionen für die eigenen vier Wände kommen. Doch die geplante Familienförderung von Innen- und Bauminister Horst Seehofer geht in der Realität vollkommen am Ziel vorbei.
Wegen seines Agierens in der DieselkriseLange steht Audi-Chef Stadler in der Kritik. Doch auch seine Verhaftung bringt ihn nicht ins Wanken. Niedersachsens Ministerpräsident und Aufsichtsratsmitglied Weil begründet das mit dem "Gebot der Fairness".
In der Auseinandersetzung um die Zukunft des Autozulieferers Neue Halberg-Guss verschärft sich der Ton. Der Arbeitgeber warnt wegen des andauernden Streiks vor Jobverlusten. Die Antwort der IG Metall folgt prompt: Es bleibt beim Streik.
Ein Jahrzehnt nach ihrem Höhepunkt diskutieren Experten in Hamburg über die Lehren aus der Finanzkrise. Eine der wichtigsten lautet: Nüchternheit ist bei der Geldanlage ein hohes Gut.
Die Koalition streitet über die Flächenobergrenze beim Baukindergeld. Sie sollte das Vorhaben lieber gleich ganz fallen lassen - es profitieren allenfalls die Falschen von der Maßnahme.
Sieben Jahre ist Jonathan Friedland für den US-Streamingdienst Netflix tätig. Nun feuert ihn Geschäftsführer Reed Hastings. Der Kommunikationschef soll zwei afroamerikanische Mitarbeiter rassistisch beleidigt haben - mehrmals.
Die Situation der deutschen Wirtschaft ähnelt der der Nationalmannschaft: Guter Ruf, tolle Spieler, aber der Platz an der Weltspitze ist in Gefahr. Die Unternehmen müssen jetzt auf neue globale Risiken reagieren.
In Polen gehen immer wieder Müllhalden in Flammen auf. Für Mensch und Umwelt sind die Brände nicht nur gefährlich, sondern auch stark gesundheitsschädigend. Die Regierung sieht kriminelle Brandstifter am Werk und will nun hart durchgreifen.
Nach Airbus warnt auch BMW die britische Regierung vor dem Brexit: Sollte es bis zum Ende des Sommers keine Klarheit geben, müsse man Investitionen auf der Insel überdenken.
Die Regierung plant schärfere Bedingungen beim Baukindergeld - doch es gibt Protest aus den eigenen Reihen. Unions-Haushaltssprecher Eckhardt Rehberg warnt, die meisten Familien würden ausgeschlossen.
Bei Mercedes-Händlern in Deutschland stehen mehrere Hundert Dieselmodelle, deren Motoren die Behörden für manipuliert halten. Um zu verhindern, dass die Kunden die Wagen direkt wieder in die Werkstatt bringen müssten, stoppt Daimler die Auslieferung.
In Deutschland werden Einschätzung des DIHK in diesem Jahr etwas weniger neue Stellen geschaffen als zuletzt angenommen.
Der Energiekonzern RWE will nach dem Verkauf von Innogy an E.ON sein Ökostrom-Geschäft ausbauen. Dafür stünden jährlich 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung, sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz.
Liegt die Lösung für die Diesel-Krise im Umbau älterer Autos oder nicht? Die Bundesregierung will sich in dieser Frage nach wie vor nicht festlegen. Doch Interessenverbände kommen zu einer deutlichen Empfehlung.
Ein Shitstorm reicht aus, um die Umsätze eines Unternehmens rasant einbrechen zu lassen. Im schlimmsten Fall kosten rufschädigende Interneteinträge die Existenz. Versicherungen wollen die Angst in den Chefetagen mit besonderen Angeboten lindern.
Das neue Baukindergeld droht, alle Budgetrahmen zu sprengen. Finanz- und Bauministerium wollen das so lösen: Geld gibt es nur bis zu einem bestimmten Einkommen - und nun auch nur bis zu einer bestimmten Quadratmeterzahl.
Seit Beginn des Jahres ist der argentinische Peso dramatisch abgestürzt, alle Rettungsmaßnahmen der Zentralbank verlaufen ins Leere. Notgedrungen wendet sich die Regierung an den verhassten Internationalen Währungsfonds, der bereitwillig einspringt.
Seit einem Jahr schleppen sich die Brexit-Verhandlungen dahin, doch konkrete Ergebnisse gibt es nicht. Die Unternehmen werden nervös. Airbus erhöht jetzt den Druck auf die Regierung in London.
Audi-Chef Stadler zeigt sich in der Haft offenbar nicht kooperativ. Noch macht er jedenfalls keine umfangreichen Angaben zu den ihm vorgeworfenen Abgasmanipulationen. Seinem Konzern droht indes eine empfindliche Geldstrafe.
Der US-Handelsstreit mit China und der EU bleibt das bestimmende Thema an der Wall Street. Der Dow legt zu, Verlierer sind der S&P und der Nasdaq-Composite.
Hauptmenü
Quellen
Wir empfehlen