Algenblüten können Seen grün, aber auch blau oder sogar rot färben. Sie bergen mitunter Gefahren für Mensch und Tier. Berichte darüber nehmen seit Jahrzehnten zu. Doch häufen sich die Algenblüten tatsächlich? Und wenn ja: Woran liegt das?
Google stellt neue Smartphones mit Fähigkeiten vor, die so bei noch keinem anderen Gerät zu sehen sind. Das Pixel-4-Duo verfügt über außergewöhnliche Sensoren und zeigt, was mit maschinellem Lernen jetzt oder schon bald möglich ist.
Einen Fluch-Leitfaden gibt es schon länger, jetzt kündigt Microsoft die Einführung von Textfiltern gegen Hassrede auf seiner Spieleplattform Xbox Live an. Eines Tages könnten sie Sprachchats beeinflussen.
Die neuen Pixel-Smartphones haben einen Radarchip, der eine berührungslose Gestensteuerung ermöglicht. Eindrucksvoller aber dürfte die Kamera sein. Die Preise sinken sogar - und Google hat noch mehr zu bieten.
Die SPD setzt bei der Mitgliederbefragung zur neuen Parteispitze auf ein umstrittenes E-Voting-Verfahren. Ein Wahlsystem des Herstellers hatte bereits in der Schweiz für Ärger gesorgt.
Im Sternbild Giraffe, unweit des Polarsterns, kreist ein wuchtiger Planet um seinen roten Riesenstern. Einen Namen hat er noch nicht. Aber das wird sich bald ändern - und Sie können dabei mithelfen.
Noch heißen sie HD 32518 und HD 32518b. Doch bald sollen der Stern und sein Exoplanet aus einem fernen Sonnensystem richtige Namen bekommen. Aussuchen dürfen sie nur Menschen, die in Deutschland leben.
Für die einen ist Greta Thunberg ein Vorbild. Für andere eine Hassfigur. Vor allem wegen ihrer Krankheit wird die 16-jährige Klimaaktivistin oft beleidigt. Doch was es bedeutet, an Asperger-Autismus zu leiden, wissen die wenigsten.
"Fortnite" ist wieder spielbar. Nach knapp 40 Stunden Zwangspause ist das Onlinespiel seit Dienstagmittag wie gewohnt online. Fans erwartet eine neue Spielwelt mit neuen Möglichkeiten.
Die Internationale Raumstation kreist seit mehr als 20 Jahren um die Erde. Das kostspielige Projekt soll ab 2020 zahlungsfähige Weltall-Touristen beherbergen. An Bord gibt es keinerlei Luxus und im Wassersystem könnte ein gesundheitsgefährdendes Problem für die Urlauber lauern.
Um etliche Fischbestände in der Ostsee steht es extrem schlecht. Die EU-Fischereiminister haben sich nun auf weitreichende Einschnitte bei den Fangquoten geeinigt. Betroffen sind auch Freizeitangler.
In großen Seen kommt es immer häufiger zu Algenblüten, dann droht das Leben im Wasser zu ersticken. Überdüngung ist einer der Gründe, doch Forscher haben noch einen weiteren Faktor gefunden.
Die beliebte Fußballsimulation geht in die nächste Runde: Fifa 20 belebt einen heißersehnten Modus für Straßenkicker wieder und verbessert an vielen Ecken das Gameplay. Zocker werden sich deutlich cleverer anstellen müssen - und auch mehr Zeit investieren.
Ist das Galaxy Fold immer noch zu empfindlich? Kurz vor dem zweiten Startversuch in den USA geht das Display eines Testgeräts kaputt, Samsung untersucht das Problem, eine Erklärung für den Fehler gibt's bisher nicht.
Angeblich testet Apple für kommendes Jahr einen iPhone-Prototyp, bei dem das Display keine Notch mehr hat. Eine TrueDepth-Kamera soll aber trotzdem an Bord sein. Es gibt außerdem ernstzunehmende Gerüchte, Apple könne das Design des iPhone 4 wiederbeleben.
Das Xiaomi Redmi Note 8 Pro bietet für 250 Euro eine sehr gute Mittelklasse-Ausstattung. Viel verdienen wird der chinesische Hersteller bei diesem Preis kaum, aber das ist auch nicht sein Ziel. Xiaomi drängt mit aller Macht in die Lücke, die Huawei hinterlässt. Und das ist erst der Anfang.
Drei Wissenschaftler aus den USA, Großbritannien und Japan werden für ihre Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Ihre Batterien könnten große Mengen an Wind- und Solarenergie speichern und machten so eine Welt frei von fossilen Kraftstoffen möglich....
Wer einen Hund hat, lebt gesünder - und länger. Zu diesem Schluss kommen jetzt gleich zwei Studien. Demnach ist das Sterberisiko bei Hundebesitzern deutlich geringer. Warum das der Fall ist und welche Ursachen dahinter stecken, ist allerdings noch unklar.
Der Rattenlungenwurm war einst vor allem in Asien verbreitet - er ist aber in andere Regionen vorgedrungen, unterstützt durch Globalisierung und Klimawandel. Auch auf beliebten europäischen Urlaubsinseln wurde er gefunden. Ist das ein Grund, sich nun in Europa vor dem Parasiten zu fürchten?
Manche Bundeswehr-Smartphones sind in der Praxis nur sehr eingeschränkt nutzbar. Samsung hat nun angekündigt, an einem angeblich hochsicheren Mobil-Betriebssystem für die Streitkräfte zu arbeiten.
Hauptmenü
Quellen
Wir empfehlen